PIERROT LUNAIRE ENSEMBLE WIEN  ®

Gegründet von der Flötistin Silvia Gelos und dem Pianisten Gustavo Balanesco im Jahre 1996, hat sich das Pierrot Lunaire Ensemble Wien ® rasch zu einem der wichtigsten ensembles für zeitgenössische musik Österreichs entwickelt.

Charakteristisch für die Konzerte des Ensembles sind Programme mit einem starken thematischen Bezug. Die Spannweite seines Repertoires erstreckt sich von Komponisten "aus allen Richtungen" (z.B. Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Frankreich, Spanien, Irland, England, Finnland,  Griechenland, Zypern,  Malta, Israel, Russland, Ukraine, Neuseeland, China, Japan, Korea, Australien, USA, Kanada, Kuba, Mexiko, Costa Rica, Brasilien, Chile, Argentinien).

Ein unverzichtbarer Teil der künstlerischen Arbeit des Pierrot Lunaire Ensemble Wien ® ist die Förderung noch nicht etablierter, junger KomponistInnen aus dem In- und Ausland. Das Ensemble arbeitet intensiv mit bedeutenden KomponistInnen zusammen und verfügt infolge variablen Besetzungs-möglichkeiten über ein breites Repertoire von Solo- bis zu Ensemblewerken.

Über 500 Werke von über 250 KomponistInnen wurden vom Pierrot Lunaire Ensemble Wien ® in verschiedenen Projekten bei Festivals seit 1996 in 39 Ländern aufgeführt.

Das Pierrot Lunaire Ensemble Wien ist in Konzertsälen wie: z.B. Wiener Musikverein, Wiener Konzerthaus, Brucknerhaus Linz, RadioKulturHaus in Wien, Arnold Schönberg Center, Herbert von Karajan Zentrum, Österreichische Nationalbibliothek, Palau de la Musica in Barcelona, Centro de Artes Reina Sofia in Madrid, Teatro Colon in Buenos Aires, Philhamonie in Ljubljana, Tonhalle Düsseldorf, Philharmonie in St Petersburg, Philharmonie in Belgrad, Manoel Theater auf Malta, Gran Teatro in Havanna, Philharmonie in Ulan Bator, Concert Hall Beijing, Salihara Theater Jakarta sowie bei bedeutenden Festivals und Veranstaltern in Spanien, Frankreich, Belgien, Deutschland, Finnland, Schweden, Dänemark, Fürstentum Liechtenstein, Estland, Russland, Ukraine, Italien, Slowenien, Tschechische Republik, Serbien, Kosovo, Mazedonien, Slowakei, Ungarn, Zypern, Malta, Schweiz, Griechenland, Polen, Argentinien, Chile, Brasilien, Costa Rica, Mexiko, Kuba, Venezuela, Uruguay, USA, Kanada, Alaska, Indonesien, Mongolei, China, Japan und Österreich zu Gast.

In der intensiven Auseinandersetzung mit den Werken Schönbergs hat das Pierrot Lunaire Ensemble Wien ® seine spezifische musikalische Sprache gefunden.



Weitere Leistungen und Ziele:
  • Darstellung neuer Musik in allen Aspekten, unabhängig von Schulen, auf höchstem künstlerischem Niveau
  • Erteilung vom Kompositionsaufträgen (großteils auf Anregung des Pierrot Lunaire Ensembles Wien von internationalen Auftraggebern fremdfinanziert)
  • International Repräsentation zeitgenössischen österreichischen Musikschaffens
  • Kompositionsworkshops und Erteilung von Instrumentalunterricht
  • Werke österreichischer KomponistInnen nehmen mind. 2/3 der Konzertprogramme des Pierrot Lunaire Ensembles ein.
  • Verbreitung vorwiegend noch unbekannter Werke junger österreichischer KomponistInnen in Kooperation mit ausländischen Veranstaltern
  • Pierrot Lunaire International Composition Competition.
  • Kinderuniversität des Pierrot Lunaire Ensembles Wien (8-12 Jahre)
  • Präsentation von Arnold Schönbergs Pierrot Lunaire op. 21 aufbereitet für OberstufenschülerInnen

Note
:
Die Bezeichnung Pierrot Lunaire Ensemble Wien ® ist beim Patentamt als Marke eingetragen und genießt Schutz im Sinne des Patent- und Markenrechts. Die Verwendung der Bezeichnung Pierrot Lunaire Ensemble Wien ®
in welcher Form auch immer bedarf der gesonderten schriftlichen Vereinbarung und Zustimmung durch Pierrot Lunaire Ensemble Wien ®.